Der Michel, Hamburgs Wahrzeichen

Die St. Michaelis Kirche, oder Michel, wie de Hamburger ihn nennen, ist eine der fünf Hauptkirchen in Hamburg und blickt auf eine lange und bewegte Geschichte zurück. Immer wieder wurde der Michel zerstört und wieder aufgebaut. Der erste Bau ging 1750 nach einem Blitzeinschlag in Flammen auf, während der zweite Bau 1906 ebenfalls in Flammen aufging, die durch Lötarbeiten an Kupferplatten ausbrach. Anschlißend wurde der Michel 1944 und 1945 während der Bombenangriffe auf Hamburg zerstört. Hier ein seltenes Foto des Brandes 1906 aus dem Hamburger Staatsarchiv.

Der Michel brennt am 03. Juli 1906. Das Feuer ist bei Lötarbeiten am Kupferdach ausgebrochen. Quelle: Staatsarchiv Hamburg – Gemeinfrei

Weitere Fotos des Michels findet Ihr in unserer Galerie.

Schreibe einen Kommentar