Der Berliner Bahnhof

Nachdem wir ja bereits über den Lübecker Bahnhof gesprochen haben, widmen wir uns heute dem Berliner Bahnhof zu. Der Berliner Bahnhof befand sich in der Hamburger Altstadt und war vom 15. Dezember 1845 bis zum 1. Mai 1903 im Betrieb. Das Gebäude, wie hier auf dem Foto um 1900, wurde allerdings erst 1857 fertig gestellt. Der Berliner Bahnhof lag entlang der Amsickstraße am Deichtor. Der Berliner Bahnhof war ab 1842 zunächst der Bergedorfer Bahnhof und wurde dann entsprechend erweitert.

Die Strecke führte von Hamburg über Bergedorf -> Büchen -> Ludwigslust -> Wittenberge -> Neustadt (Dosse) -> Spandau nach Berlin.

Seine vier Gleise wurden seinerseit von einer atemberaubenden Halle mit Holzkonstruktion überdacht und war 148 Meter lang und 23,5 Meter hoch. In der Zeit von der Schließung am 1. Mai 1903 bis zur Eröffnung des Hauptbahnhofs am 6. Dezember 1906 gab es einen Interimsbahnhof an der Lippeltstraße.

Der Berliner Bahnhof um 1900 – Quelle Staatsarchiv Hamburg, Gemeinfrei

Schreibe einen Kommentar